401 Beiträge im Online-Dialog "Stellen Sie uns Ihre Fragen zur neuen U5"

Großes Interesse an Online-Dialog „Stellen Sie uns Ihre Fragen zur neuen U5“

Vielen Dank für Ihre engagierten und konstruktiven Fragen und Ideen, die Sie uns im Rahmen des ersten Online-Dialoges gestellt haben! Ihr Interesse war sehr groß: 401 Beiträge haben uns insgesamt erreicht, davon 137 gleich in den ersten 24 Stunden.

Dadurch haben wir einen guten ersten Überblick darüber bekommen, welche Themen Ihnen unter den Nägeln brennen. Und was wir noch gesehen haben: Viele Nutzerinnen und Nutzer begrüßen das Projekt U5 im Allgemeinen und, dass wir die Menschen vor Ort frühzeitig in die Planungen einbeziehen. Das freut uns sehr und daran wollen wir mit den 3 Online-Dialogen zu einzelnen Streckenabschnitten, in denen wir konkreter nach Ihren Anregungen für Ihren Stadtteil fragen, anknüpfen.

Doch zuerst ein Blick auf die Fragen und Themen der ersten Stunde:

Der Online-Dialog „Stellen Sie uns Ihre Fragen zur neuen U5“ diente einem ersten Kennenlernen Ihrer wichtigsten Themen und einem Start in den Austausch miteinander. Ausgangspunkt dafür war die abgeschlossene Machbarkeitsuntersuchung (MBU) – und damit eine verkehrlich, baulich und betrieblich machbare Lösung für den Verlauf der U5 sowie Varianten für einzelne Streckenabschnitte und Haltestellenlagen. Ein optimaler Zeitpunkt, um Sie in die Planungen einzubinden.

Zu diesem Planungsstand ist daher sehr nachvollziehbar, dass ein Großteil der Nutzerinnen und Nutzer (mehr als ein Viertel) die vorgestellte Streckenführung und mögliche Lagen der geplanten Haltestellen interessierte. Dies zeigten auch die abgegebenen Stimmen für diese Beiträge. Wo soll die U5 überhaupt entlangfahren? Warum hier und nicht anderswo? Daneben wollten viele Menschen wissen, warum die neue U-Bahn an bestimmte Haltestellen angeschlossen wird (Hauptbahnhof) und an andere nicht (z.B. U3-Haltestelle Mundsburg).

Nutzer-Beitrag aus Online-Dialog "Stellen Sie Ihre Fragen zur neuen U5"

Aber: Zum jetzigen Planungsstand sind viele Aspekte noch offen, allen voran die endgültige Streckenführung mit den möglichen Haltestellenlagen. Dazu können die Anregungen und Meinungen der Bürgerinnen und Bürger zur Optimierung der Planung einbezogen werden. Ein Beispiel: Für den Bereich Lokstedt haben wir in diesem Online-Dialog die Anregung für eine direktere Haltestellenlage für das UKE aufgenommen. Diesen Vorschlag konnte unser Planungsteam in die vertiefende Untersuchung aufnehmen.

Andere Ideen einiger Nutzerinnen und Nutzer können dagegen aktuell nicht weiterverfolgt werden, da sie nicht der Konzeption der U5 entsprechen. Dazu gehört unter anderem die vielfach vorgeschlagene Ost-West- oder Tangentialverbindung. Warum eine Streckenführung nördlich der Alster zum aktuellen Zeitpunkt nicht einige der drängendsten Verkehrsprobleme Hamburgs löst, können Sie hier vertiefend nachlesen.

Nutzer-Beitrag aus Online-Dialog "Stellen Sie Ihre Fragen zur neuen U5"

Dass viele Dialog-Teilnehmer Fragen zum Bauen und zum späteren Betrieb der U5 haben, ist absolut nachvollziehbar. Dies betraf zum Beispiel die Linienfarbe, den Verlauf von Buslinien nach Inbetriebnahme der U5 oder Beeinträchtigungen während der Bauphase. Allerdings können viele dieser Fragen erst zu einem späteren Zeitpunkt der Planung beantwortet werden, da sie einen weiter fortgeschrittenen Planungsstand voraussetzen.

Viele Menschen interessierte auch die Weiterführung der U5 über den derzeit geplanten Verlauf hinaus, etwa was die Streckenerweiterungen in Richtung Osten bzw. U1/Farmsen und in Richtung Groß Borstel/Flughafen betrifft. In den aktuellen Planungen werden diese Weiterführungen nicht untersucht. Ob eine ergänzende Untersuchung in Frage kommt, ist zu einem späteren Zeitpunkt Entscheidung der Stadt.

Wie weiter im Westen? Ebenfalls ein wichtiges Thema für viele Interessierte. Die Anbindung der Arenen ist Gegenstand der aktuell laufenden Machbarkeitsuntersuchung zum Hamburger Westen. Dazu gehört auch eine mögliche Anbindung von Osdorf und Lurup. Für den Hamburger Westen werden aktuell noch zwei denkbare Varianten untersucht: Entweder werden Lurup und Osdorf durch eine U- oder durch eine S-Bahn angebunden. Erste Ergebnisse der Untersuchungen liegen voraussichtlich im Frühjahr 2019 vor.

Nutzer-Beitrag aus Online-Dialog "Stellen Sie Ihre Fragen zur neuen U5"

Wie es mit der Planung weitergeht

In den folgenden Planungsschritten wird die machbare Lösung der MBU detaillierter untersucht. Vertiefende Untersuchungen, wie u.a. Bodenerkundungen, sowie Anregungen der Bürgerinnen und Bürger fließen in die Planung ein. Daher bringen Sie sich gerne weiterhin ein und reden Sie im Rahmen der lokalen Beteiligung mit. Aktuell sind wir noch mit sechs Auftaktveranstaltungen vor Ort, aber auch danach kommen wir direkt in die Stadtteile, um Ihre Meinung und Ideen zu erfahren. Für den individuellen Austausch stehen Ihnen jederzeit unsere beiden Beauftragten zur Verfügung. Mit wem Sie es zu tun haben und wie Sie diese kontaktieren können, erfahren Sie auf den Kontaktseiten unserer U5-Beauftragten Sonja Riebandt und Florian Kraft.

Und auch auf dieser Website können Sie sich jederzeit beteiligen und uns Ihre Anregungen zur Planung mitgeben. Parallel zu den Auftaktveranstaltungen öffnen wir hier Dialoge zu unterschiedlichen Streckenabschnitten der U5 Mitte. Zeigen Sie uns, worauf wir in Ihrem Stadtteil bei der weiteren Planung Rücksicht nehmen sollen. Wir freuen uns, wenn Sie sich einbringen und bei der Planung der U5 weiterhin dabei sind!

Zahlen

Insgesamt haben uns 401 Beiträge erreicht. Da manche Personen gleich mehrere Fragen in einem Beitrag gestellt haben, haben wir diese nach Themen aufgeschlüsselt und 474 Fragen und Anmerkungen gezählt. Geöffnet war der Online-Dialog vom 15. Januar bis zum 3. Februar 2019.

Der größte Teil der Anmerkungen (ca. 29 Prozent) bezog sich auf die Streckenführung der U5, einen Großteil davon zu den Themen Tangentialverbindung und Linienführung über den Hauptbahnhof.

Rund 15 Prozent machten die Ideen zu möglichen Weiterführungen der U5, u. a. in Richtung Farmsen oder nach Groß Borstel, aus.

Um alternative Streckenführungen, abseits der U5-Streckenführung, ging es in ca. 9 Prozent der Beiträge.

Ähnlich interessant und zwar für rund 9 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer: Ideen für alternative Haltestellenlagen und damit unter anderem einer Anpassung der Haltestellenlage für das UKE

Anmerkungen mit starkem lokalem Bezug erreichten uns vor allem für den Bereich Lokstedt (ca. 6 Prozent) und für eine Anbindung des Hamburger Westens (rund 8 Prozent).

Etwa 7 Prozent der Anmerkungen bezogen sich auf die Weiterentwicklung des Bestandsnetzes, ca. 5 Prozent auf das Thema Bauen. Etwa 4 Prozent der Vorschläge fragten nach Aspekten des späteren Betriebs der U5, etwa zur Barrierefreiheit, zum automatischen Betrieb und zu möglichen Erschütterungen.

Mehrere einzelne Fragen, etwa zum späteren Haltestellen-Design, dem Planrecht und der Beteiligung haben wir in der Rubrik Sonstiges zusammengefasst (ca. 5 Prozent). Und auch die anderen Verkehrsmittel, wie der Bus oder die Stadtbahn kamen in dem Dialog in ca. 3 Prozent der Anmerkungen vor.

 

Weitere Informationen

 

(Stand: 15.02.2019)