Arbeiter pflanzen einen Baum auf dem Grünstreifen neben einer Straße.

HOCHBAHN pflanzt 104 Bäume

Ob Kaiserlinde und Kegel-Feldahorn, ob Apfel und Walnuss: Die grüne Vielfalt schlägt Wurzeln in Horn. Seit März 2020 pflanzt die HOCHBAHN vor Ort Bäume nach, damit der grüne Charakter des Stadtteils auch während und nach den U4-Bauarbeiten erhalten bleibt.

104 Bäume wurden damit schon vor dem offiziellen Baubeginn gepflanzt – und in Zukunft werden es noch mehr. Denn sobald ein Bauabschnitt fertiggestellt ist, werden Straßen sowie Fuß- und Radwege wiederhergestellt und Bäume nachgepflanzt. Insgesamt werden im Rahmen des U4-Projektes 633, darunter mindestens 160 großkronige für den Alleecharakter der Manshardtstraße gesetzt. Dies ist Bestandteil der Ausgleichsmaßnahmen für die rund 770 Bäume, Sträucher und Büsche, die während der Baumaßnahmen entfernt werden müssen.

Und die „Neuen“ sind keine Anfänger

Bis zu 5 Meter hoch und 9 Jahre alt sorgen sie weiterhin für den grünen Charakter, der Horn ausmacht. So zum Beispiel auf der östlichen Seite der Stoltenstraße. Zusammen mit den bereits vorhandenen Bäumen auf der gegenüberliegenden Straßenseite bilden sie in Zukunft eine Allee. Wo weitere Exemplare Fuß fassen: Entlang des Grünzugs zwischen den U-Bahn-Haltestellen Rauhes Haus und Horner Rennbahn sowie an einzelnen Standorten bis hin zum Öjendorfer Friedhof.

Dabei zieht mit den neuen Bäumen grüne Vielfalt nach Horn. Die überwiegend heimischen Bäume sind ökologisch wertvoller als andere Baumarten. Zum Teil werden auch nicht heimische Arten gepflanzt, die besser mit dem Klima klarkommen, den Hamburger Stadt- und Wetterverhältnissen trotzen und zusätzlich ökologisch wertvoll sind.

Übrigens: Warum der Stamm zum Teil weiß bemalt ist? Das schützt den Baum vor den derzeit stark schwankenden Temperaturen zwischen Tag und Nacht – und vor Sonnenbrand.

Und sonst so?

Die bauvorbereitenden Maßnahmen laufen weiter auf Hochtouren. Besonders sichtbar sind sie aktuell am Ring 2 vor der Haltestelle Horner Rennbahn (Straßenbauarbeiten) sowie im Sandkamp Ecke Hermannstal (Leitungsverlegungen). Über weitere Baustellen und mögliche Einschränkungen halten wir Sie auf dem Laufenden.


Weitere Informationen


(Stand: 22.04.2020)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben