Bevor der U4-Bau beginnen kann, wird das Baufeld vorbereitet.

Vorbereitende Arbeiten für U4-Bau starten

Bevor der eigentliche Tunnel- und Haltestellenbau der neuen U4-Verlängerung beginnen kann, müssen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden. In der Sprache der Bauexperten heißt das: „das Baufeld freimachen“. Was alles dazugehört und was das für die Hornerinnen und Horner bedeutet.
 

Was wird gemacht?
Am 24. Februar 2020 starten die bauvorbereitenden Maßnahmen. Dazu gehören Straßenbauarbeiten, Kampfmittelsondierungen, Leitungsverlegungen, Baumfällungen und -neupflanzungen, Beweissicherung sowie Tierschutzmaßnahmen. Grundsätzlich gilt: Diese Arbeiten finden nicht überall in Horn statt. So wie die U4 abschnittsweise gebaut wird, werden auch diese Maßnahmen Abschnitt für Abschnitt umgesetzt.
 

Was bedeutet das konkret?

Kampfmittelsondierung: Dabei überprüfen Experten Verdachtsflächen auf mögliche Hinterlassenschaften aus dem Zweiten Weltkrieg. Diese Arbeiten finden abschnittsweise entlang der gesamten Baustelle statt.

Straßenbauarbeiten: Damit der Verkehr in Horn auch während der Bauzeit fließt, sind im Vorfeld Straßenbauarbeiten notwendig. Dazu gehört u.a. der Ring 2, der auch während der Bauzeit in beiden Richtungen befahrbar bleibt. Südlich der Horner Rennbahn wird zudem eine Baustraße angelegt, damit die Bau-LKWs Horns Straßen so wenig wie möglich belasten.

Leitungsverlegungen: Um im Erdreich überhaupt Platz für eine U-Bahn zu schaffen, müssen vorab viele Leitungen temporär oder dauerhaft verlegt werden. Dies betrifft Frischwasser- und Abwasserleitungen, Stromleitungen, Fernwärmeleitungen und Kommunikationskabel. Diese Leitungsverlegungen sind teilweise sehr umfangreich und werden von den jeweiligen Betreibern eigenständig umgesetzt.

Bäume - Neupflanzungen und Fällungen: Zu Beginn wird rund ein Viertel der zu fällenden Bäume, Sträucher und Büsche entfernt. Dies betrifft vor allem Standorte westlich und östlich der Haltestelle Horner Rennbahn sowie einzelne Standorte entlang der Manshardtstraße. Parallel dazu werden bereits zwischen Februar und April schon 117 Bäume im Umfeld neu gepflanzt, die rund 5 Meter hoch und 9 Jahre alt sind. Dies geschieht, damit Horn auch während der Bauzeit ein grüner Stadtteil bleibt. Nach Abschluss der Bauarbeiten erfolgt Abschnitt für Abschnitt eine Wiederherstellung der Flächen inklusive Neupflanzungen, sodass die Manshardtstraße auch künftig wieder eine Allee sein wird. Insgesamt werden 633 neue Bäume gepflanzt.

Baustelleneinrichtungsflächen (BE-Flächen): Jeweils ein Sportplatz an der Schule Beim Pachthof, der Grundschule Speckenreye sowie eine Fläche an der Kreuzung Manshardtstraße/Bei den Tennisplätzen werden in diesem Jahr als Flächen eingerichtet, auf denen Maschinen und Baucontainer stehen oder auch Bodenaushub zeitweise gelagert wird. Ab Sommer 2020 wird zudem der Parkplatz westlich der Horner Freiheit Am Gojenboom als BE-Fläche genutzt.

Was heißt das für die Anwohnerinnen und Anwohner?

In diesem Jahr finden die vorbereitenden Maßnahmen schwerpunktmäßig an drei Stellen statt:

Rund um die Horner Freiheit bzw. die Haltestelle Horner Rennbahn
Voraussichtlich ab Mitte März wird begonnen, den Ring 2 für die Bauzeit und damit temporär leicht nach Osten zu verlegen. Westlich der Verkehrsader wird das Baufeld für den umfangreichen Umbau der Horner Rennbahn vorbereitet. Am Gojenboom östlich der Horner Freiheit wird ein Wendehammer gebaut, da die Straße voraussichtlich ab Sommer 2020 hier als Sackgasse endet. Dazu kommen in dem gesamten Gebiet Leitungsverlegungen (Wasser, Strom, Kommunikationsleitungen).

Rund um den Sandkamp und die Kreuzung Hermannstal
Voraussichtlich ab Mitte März 2020 finden hier vor allem Stromleitungs- und Sielarbeiten statt. Dann wird die Kreuzung nur noch eingeschränkt befahrbar sein. Im Detail bedeutet das: Der Sandkamp wird ab Ende März an der Kreuzung Hermannstal zur Sackgasse. Die Straße Hermannstal bleibt durchgängig befahrbar. Der Busverkehr wird umgeleitet.

Entlang der Manshardtstraße
Der Tunnel der U4 wird im Wesentlichen unter der Manshardtstraße gebaut, unter der noch viele Versorgungsleitungen verlaufen. Deren umfangreiche Verlegungen (u.a. Wasser, Gas, Strom) dauern voraussichtlich bis 2023.

Wie fahren dann die Busse?
Ab Sommer 2020 wird die Manshardtstraße wegen der umfangreichen Leitungsverlegungen für den Durchgangsverkehr gesperrt, die Busse werden voraussichtlich bereits ab Ende März umgeleitet. Über die Änderungen der Haltestellenlagen werden wir rechtzeitig informieren.

Was bedeutet das für Parkplätze?
Je nach Bauabschnitt werden Parkplätze temporär oder permanent wegfallen. Dies betrifft zu einem späteren Zeitpunkt unter anderem Flächen entlang von Manshardtstraße und Meurerweg. An anderer Stelle werden im Rahmen der Neugestaltung der Oberfläche neue Parkplätze entstehen. Ab Sommer 2020 kann zudem der Parkplatz an der Horner Freiheit nicht mehr genutzt werden. Die Parkplätze im EKZ Horner Rennbahn sind dagegen weiterhin jederzeit zugänglich. Wenn die Zufahrt über den Meurerweg baubedingt nicht mehr möglich ist, wird rechtzeitig eine Ersatzzufahrt über Hermannstal eingerichtet.

Kommen Anwohner und Rettungskräfte während der Bauzeit in jedes Haus?
Die Erreichbarkeit der umliegenden Häuser ist zu jeder Zeit gewährleistet. Zudem wurde bei den Planungen zur Bauausführung generell versucht, die Einschränkungen für Anliegerinnen und Anlieger so gering wie möglich zu halten.

Wann wird gebaut?
In der Regel wird werktags von 7 bis 20 Uhr gearbeitet.

Wie geht es nach den bauvorbereitenden Maßnahmen weiter?
Während an anderen Stellen noch bauvorbereitende Maßnahmen umgesetzt werden, werden die Vorbereitungen für den Tunnelbau an der Haltestelle Horner Rennbahn ab Sommer 2020 rund um den Gojenboom beginnen.

Wie sieht das Verfahren zur Beweissicherung aus?
Mit Schäden an den Häusern ist nicht zu rechnen, da es sich bei der offenen Bauweise um ein erprobtes und sicheres Bauverfahren handelt. In jedem Fall wird vorab ein umfassendes Beweissicherungsverfahren durchgeführt, damit etwaige Schäden verursachungsgerecht reguliert werden können. Vor Baubeginn wird der Zustand der direkt im Umfeld der Baustelle gelegenen Gebäude von unabhängigen Gutachtern und Gutachterinnen dokumentiert. Alle betroffenen Personen im Besitz von Grundeigentum werden dazu angesprochen. Ein Teil wurde bereits Ende vergangenen Jahres kontaktiert, weitere Eigentümerinnen un dEigentümer, deren Gebäude in späteren Bauphasen betroffen sind, werden noch angesprochen.

Information vor Ort: Bei allen weiteren Fragen?
Die HOCHBAHN setzt den intensiven Austausch mit den Menschen vor Ort fort, den sie im Sommer 2016 begonnen hat: Um die Horner und Hornerinnen zum Baustart detailliert zu allen Fragen rund um den Bauablauf zu informieren, wird es Ende März eine zweitägige Informationsveranstaltung im Stadtteil geben. (Aktualisierung vom 17.03.2020: Diese Veranstaltung wird vorerst leider nicht stattfinden können. Grund hierfür ist, dass die HOCHBAHN vor dem Hintergrund der aktuellen Lage zum Corona-Virus präventiv auf die Ausrichtung öffentlicher Veranstaltungen verzichtet und stattdessen auf anderem Wege informiert.)

Über alle weiteren Neuigkeiten informiert die HOCHBAHN rechtzeitig und umfassend auf dieser Website und vor Ort. Für Fragen vorab steht U4-Beauftragte Hanna Waeselmann als Ansprechpartnerin zur Verfügung (hanna.waeselmann@hochbahn.de; Tel. 040-3288 5369).


Weitere Informationen


(Stand: 24. Februar 2020)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Der Parkplatz bei der Horner Freiheit wird gesperrt und stattdessen soll man beim EKZ Horn parken? Der Parkplatz ist schon lange kein P+R Parkplatz mehr, sondern für 2 oder 3 Stunden mit Parkscheibe.

Der obere Teil des Parkhauses ist seit einigen Jahren P+R . Für 12 Std. kann man für 2 € dort parken !!!! Der untere Teil steht für 3 Std. mit Parkscheibe zur Verfügung!!! Seit dieser Regelung finden Kunden des EKZ wieder Parkplätze!!!!! Vorher war alles von den Pendlern belegt!!!!! Ich hoffe, dass es während der Bauzeit so bleibt!!!!

Berichtigung der P+R Parkplätze : die Parkdauer sind 24 Sunden !!!!!!...und n i c h t wie ich irrtümlich geschrieben habe, 12 Std.

Hallo und vielen Dank!

Neben weiteren Details und Hintergründen zum Bauablauf planen wir, auf der Website in Kürze auch ein Bautagebuch und natürlich auch weiterhin vorausschauend anzukündigen, was im Stadtteil in Sachen U4-Neubau passiert. Und nicht nur online wollen wir die Anwohnerinnen und Anwohner bestmöglich über den aktuellen Stand der Bauarbeiten auf dem Laufenden halten. Ende März kommen wir mit einer zweitägigen Informationsveranstaltung in den Stadtteil, um alle Fragen rund um den Bauablauf zu beantworten.

Wieso fällt man hier rund um die horner Freiheit gesunde bäume und sagt man pflanzt bis april wieder neue? Das ist doch albern
Und wielange wird der parkplatz bei der horner Freiheit gesperrt? Als Anwohner wird es für reichlich chaos soegen

Guten Tag!

Selbstverständlich pflanzen wir keine Bäume zeitgleich an der Stelle, an der wir gerade noch Bäume fällen. Wir entfernen Bäume nur dort, wo es wegen der Bauarbeiten zur Verlängerung der U4 notwendig ist. Parallel dazu pflanzen wir an anderer Stelle im Umfeld bereits neu, damit Horn grün bleibt. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die Oberfläche wiederhergestellt und das inklusive Neupflanzungen. Insgesamt werden 633 neue Bäume gepflanzt.

Bei den Planungen zur Bauausführung wurde versucht, die Einschränkungen für Anlieger so gering wie möglich zu halten. Der Parkplatz an der Horner Freiheit soll voraussichtlich ab Juni 2020 bis Ende 2023 im Rahmen der Bauarbeiten genutzt werden.

Unabhängig davon und ganz grundsätzlich sind bei derart komplexen Bautätigkeiten innerhalb dieses langfristigen Projekts auch zeitliche Verschiebungen im Bauablauf nicht auszuschließen. In jedem Fall wird die HOCHBAHN rechtzeitig und umfassend darüber informieren.

Hallo!

Bis auf eine achtmonatige Vollsperrung sowie mögliche kürzere Unterbrechungen (vorrangig am Wochenende) wird die U-Bahn-Haltestelle Horner Rennbahn während des Baus der U4 auf die Horner Geest nutzbar sein. Nach aktuellem Plan soll die U4-Sperrung zwischen den Haltestellen Legienstraße und Rauhes Haus voraussichtlich 2023 erfolgen. Über die Sperrungen wird die HOCHBAHN rechtzeitig informieren. In dieser Zeit wird ein leistungsstarker Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

8 Monate sind eine verdammt lange Zeit für eine Vollsperrung der Haltestelle Horner Rennbahn. Ich glaube kaum, daß es ohne Probleme klappen wird das hohe Verkehrsaufkommen durch einen Ersatzverkehr mit Bussen abzufangen.

Zum Wohl der vielen Tausenden Menschen, die dann von dem Anschluss profitieren, kann man einen Ersatzverkehr sicher in kauf nehmen. Es wäre dann aber toll, wenn es zB Direktbusse ab Billstedt gäbe und man nicht in Billstedt einsteigt, Legienstraße raus zum Bus muss (der ja meist ein ganzes Stück weiter an der Washintonallee fährt) und dann am Rauhen Haus wieder umsteigt und stattdessen zB von Billstedt bis Rauhes Haus durchfahren kann (natürlich mit Anfahrten der anderen U Bahn Stationen)

Nach aktuellem Planungsstand soll es Rahmen des Ersatzverkehrs mit Bussen während der Sperrung der U-Bahn-Haltestelle Horner Rennbahn auch einen Expressbus zwischen den Haltestellen Billstedt und Rauhes Haus ohne Zwischenhalt an den Haltestellen Legienstraße und Horner Rennbahn geben.

Sehr informativ vielen Dank dafür.
Da sind wir mal gespannt was auf uns alles zukommt. Sorgen macht mir nur die Legienstraße, wo ich selbst auch wohne, Höhe 175. Das wird lustig mit ständigen Stop and Go auf der Umleitungsstrecke. Hoffe ja noch dass ich eine Ersatz- Bushaltestelle vor die Wohnung bekomme. In diesem Sinne "Glück auf" und alles Gute für die Bauarbeiter

Aufgrund der Sperrung der Straße Sandkamp an der Kreuzung Hermannstal werden die Buslinien 23, 261, 461, 213 sowie die NachtBus-Linien 600 und 609 voraussichtlich ab 6. April 2020 über die Stengelestraße umgeleitet. Wir sind gerade dabei, die Informationen zum veränderten Linienweg und der Lage der Ersatzhaltestellen aufzubereiten. Sobald diese fertig sind, werden wir voraussichtlich Ende März u.a. auf der Website, in der HVV-App sowie an den Haltestellen vor Ort darüber informieren.

Gibt es schon konkrete Planungen zum Ausbau in die entgegengesetzte Richung- also von der aktuellen Endstation Elbbrücken über die Norderelbe zum Kleinen Grasbrook? Und wie würde die Linienführung weiter gehen? Über Wilhelmsburg-West nach Krchdorf Süd. Bis gespannt auf die Antworten. Vielen Dank.

Die Haltestelle Elbbrücken wurde bereits so gebaut, dass eine Verlängerung in den Süden perspektivisch möglich ist. Im Zuge der städtebaulichen Entwicklung des Grasbrooks wird auch eine Schnellbahn-Anbindung durch eine U-Bahn-Verlängerung der U4 angestrebt.
Die HOCHBAHN hat hierfür den Planungsauftrag erhalten und die ersten Vorplanungen aufgenommen.
Eine darüberhinausgehende zukünftige Weiterführung bis Wilhelmsburg findet zusätzlich in den Überlegungen Berücksichtigung. Sollte es dazu etwas Konkretes gibt, informieren wir Sie selbstverständlich hier auf der Website.

Guten Tag,
verstehe ich die unten aufgeführten Antworten richtig? Bedeutet es, dass die Haltestelle Horner Rennbahn (geplant) erst im Sommer 2023 nicht mehr mit der U-Bahn für den Zeitraum von 8 Monaten erreichbar sein wird? Und im Zeitraum davor durchgehend durch die U2 und U4 angefahren wird (kurze Unterbrechungen im Rahmen der Bauaktivität wie beschrieben ausgenommen)?

Vielen Dank.

Guten Tag!

Genau, voraussichtlich bis auf eine achtmonatige Vollsperrung zwischen den Haltestellen Legienstraße und Rauhes Haus voraussichtlich 2023 sowie mögliche kürzere Unterbrechungen (vorrangig am Wochenende) wird die U-Bahn-Haltestelle Horner Rennbahn während des Baus der U4 auf die Horner Geest nutzbar sein. Über die Sperrungen wird die HOCHBAHN rechtzeitig informieren. In dieser Zeit wird ein leistungsstarker Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Unter anderem soll es einen Expressbus zwischen den Haltestellen Billstedt und Rauhes Haus ohne Zwischenhalt an den Haltestellen Legienstraße und Horner Rennbahn geben.

„In der Regel wird werktags von 7 bis 20 Uhr gearbeitet.“-> seit zwei Wochen startet Ihre Baustelle um 06:00... (Rennbahnstrasse)

Hallo und vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben alle Firmen noch einmal auf das Einhalten der Arbeitszeiten hingewiesen. Leider konnten wir jedoch nicht herausfinden, welche Firma in den vergangenen Wochen so früh angefangen hat. Sollten Sie daher erneut beobachten, dass bereits vor 7 Uhr gearbeitet wird, wäre es hilfreich, wenn wir wüssten, wo genau die Bautätigkeit stattgefunden hat, damit wir die entsprechende Firma direkt ansprechen können. Schicken Sie Ihre Hinweise gerne auch per E-Mail an u4-horn@hochbahn.de.

Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Das ist mir klar aber können Sie bitte die Sandberge regelmäßig befeuchten lassen um Sandverwirbelung zu minimieren (Bauerbergweg Baustellendepo).

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die vor Ort arbeitenden Firmen sind angehalten, den Bodenaushub regelmäßig zu bewässern, um übermäßige Staubentwicklung zu vermeiden. Der Regen der vergangenen Woche sollte für etwas Durchfeuchtung des Bodenaushubs gesorgt haben. Dieser wird voraussichtlich nächste Woche abtransportiert.

Hallo die Parkplätze im Bauerbergweg sind bis 2024 gesperrt worden (vor dem Baustellendepo)-> welche Alternativen sind hier geboten worden? Gibt es Möglichkeiten sich auch auf das Baustellendepo mit zustellen?

Je nach Bauabschnitt werden Parkplätze vor Ort vorübergehend oder dauerhaft wegfallen, um diese Flächen u.a. für Baugruben, Baustelleneinrichtungsflächen, Baustraßen oder temporäre Bushaltestellen zu nutzen. Für öffentliche Parkplätze kann jedoch kein Ersatz geschaffen werden. Ein Abstellen Ihres Autos ist an dieser Stelle nicht möglich.

Ist es richtig, dass in der Stengelestrasse jetzt noch mehr absolutes Parkverbot-Zonen eingerichtet werden, ab 17.8.2020?
Die Bewohner bekommen jetzt schon keine Parkplätze mehr, weder im Hermannstal oder in den umliegenden Straßen!

Guten Tag,

sollten dort entsprechende Schilder aufgestellt sein, haben diese nichts mit den Bauarbeiten zur U4-Verlängerung auf die Horner Geest zu tun, sondern könnten unseres Wissens nach mit den Bauarbeiten an der Schule Stengelestraße zusammenhängen. Die Halteverbote, die für die Busumleitung benötigt werden, sind bereits seit Beginn der Umleitung vor Ort aufgebaut.