Kinder spielen auf einem Spielplatz.

Geschafft: Bautagebuch

Juni 2021

Gute Bilanz nach fast zwei Monaten Schlitzwandarbeiten: An immer mehr Stellen in Abschnitt 1 werden die späteren Baugrubenwände sichtbar, unter anderem im Meurerweg und an der Rennbahnstraße 27. An der Kehre am Meurerweg und vorm EKZ Manshardtstraße stehen die Bohrpfahlwände für die Leitungsbrücken.

Mai 2021

Arbeiten kommen gut voran: Die ersten Schlitzwände im Lisa-Niebank-Weg stehen!

April 2021

Schlitzwandgreifer nimmt seine Arbeit auf: Am Lisa-Niebank-Weg werden die ersten Baugrubenwände erstellt. Für die Bauzeit ändert sich die Zufahrt zum EKZ Horn, das mit dem Auto nur noch über Hermannstal erreichbar ist. Vor dem EKZ Manshardtstraße startet der Bau einer Leitungsbrücke.

März 2021

Am Querkamp und in der Stoltenstraße werden die Bohrpfahlarbeiten für die Leitungsverlegungen abgeschlossen. Am Lisa-Niebank-Weg werden die ersten Leitwände für den Tunnelbau erstellt und die Baustelle für die Schlitzwandarbeiten vorbereitet, u.a. Silos für Stützflüssigkeit aufgestellt.

Februar 2021

Meilenstein auf der Horner Geest: Mit dem offiziellen Baustart beginnt zeitnah der Tunnelbau im Abschnitt rund um die Horner Rennbahn. Zuständig dafür ist der international agierende Spezialist im Bereich Tiefbau BeMo Tunneling. 

Vorbereitung des Tunnelbaus im Lisa-Niebank-Weg: Baustelleneinrichtungsflächen werden angelegt, die oberste Bodenschicht entlang der Tunnelstrecke wird entfernt.

Januar 2021

Die Leitungsarbeiten im Sandkamp werden abgeschlossen. An der Kreuzung Manshardtstraße/Hermannstal startet Hamburg Wasser mit Sielarbeiten. 

Dezember 2020

Die Bauarbeiten für eine Leitungsbrücke am Hermannstal/Manshardtstraße sind gestartet.

November 2020

Die Leitungsbrücken im Sandkamp Ecke Lisa-Niebank-Weg und an der Kreuzung zum Hermannstal werden fertiggestellt. Es finden verstärkt Leitungsarbeiten in der Manshardtstraße statt.

September/Oktober 2020

Nach wie vor finden rund um Rennbahnstraße, Bauerberg und Sandkamp/Hermannstal Leitungsarbeiten statt. Es werden zudem Leitungsverlegungen in der Manshardtstraße in Höhe des Horner Moors vorbereitet.

August 2020

Das Bohrpfahlgerät verrichtet seine Arbeit nun am Sandkamp/Lisa-Niebank-Weg. Zusätzlich finden Am Bauerberg Leitungsarbeiten von Hamburg Wasser statt.

Juli 2020

Noch mehr Arbeit für das Bohrpfahlgerät: Auch im Sandkamp/Hermannstal werden Leitungen verlegt und Leitungsbrücken gebaut. Fertiggestellt ist die Baustraße am Horner Bogen.

Juni 2020

Bis zu 25 Meter tief werden Bohrpfähle in den Untergrund am Ring 2 vor der U Horner Rennbahn gesetzt. Sie dienen als Wände für die Baugrube und Unterbau für Leitungsbrücken.

Mai 2020

Platz machen für die Baustelle: Ring 2 wird leicht nach Osten verlegt, bleibt aber jederzeit befahrbar.

April 2020

Sandkamp wird an der Kreuzung Hermannstal zur Sackgasse, Busse fahren über Stengelestraße.

100 Neue: Noch vor Baubeginn hat die HOCHBAHN neue Bäume im Stadtteil gepflanzt.

März 2020

Platz für schweres Gerät: Baustelleneinrichtungsflächen an den Schulen „Am Pachthof“ und „Grundschule Speckenreye“ entstehen.

Straßenbauarbeiten am Ring 2 und Rennbahnstraße starten.

Ende Februar 2020

Los geht’s: U4-Bau beginnt mit vorbereitenden Maßnahmen wie Kampfmittelsondierungen, Leitungsverlegungen, Straßenarbeiten und ersten Baumfällungen.

14. Februar 2020

Geschafft: HOCHBAHN erhält Genehmigung für den Bau der U4-Verlängerung. Wie vorher geplant und die Menschen im Stadtteil beteiligt wurden, steht hier kurz zusammengefasst.


(Stand: 01.07.2021)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Da es "Bautagebuch" heißt, nicht etwa Quartalsbericht, wundert es mich, dass für die Monata Juni und Juli keine Vermerke eingetragen sind. Auch der August läuft ohne Bemerkungen - bis heute - dahin. Selbst bei keinen Auffälligkeiten sollte so etwas im Tagebuch vermerkt sein.

Guten Tag,

es freut uns sehr, dass Sie den Fortschritt der Arbeiten für die U4-Verlängerung auf die Horner Geest auf unserer Website so aufmerksam verfolgen. Im Juni und Juli fanden weiterhin bauvorbereitende Maßnahmen statt und wir haben diese jetzt zusammenfassend ergänzt. Mit dem Bautagebuch wollen wir einen „gröberen“ Rückblick auf den Fortschritt vor Ort werfen. Um detailliert auf dem Laufenden zu bleiben, wo gerade gearbeitet wird oder welche Baustellen anstehen, empfehlen wir Ihnen unseren Baustellen-Kompass.