Vergrößerter Ausschnitt aus einer Grafik mit Umleitungen im Bereich der Horner Rennbahn.

Aktuelles von der Baustelle: rund um Horner Rennbahn

Neues von den bauvorbereitenden Maßnahmen: Die Bauarbeiten auf dem Ring 2 vor der Haltestelle Horner Rennbahn kommen gut voran. Um Platz für die Leitungsverlegungen und den Bau des U-Bahn-Tunnels zu schaffen, werden die Fahrbahnen nach Osten verlegt.

Ab Freitag, 8. Mai 2020, müssen alle Personen die per Auto, per Rad und zu Fuß Fuß unterwegs sind deswegen ihre Route leicht anpassen. Diese Änderungen gelten voraussichtlich die kommenden dreieinhalb Jahre bis Anfang 2024.

+ Auf dem Ring 2 werden die Fahrbahnen Richtung Horner Rampe weiter nach Osten verschwenkt. Für den Autoverkehr ist der Bereich nach wie vor beide Richtungen nutzbar. Nur wer von Norden kommend in die Washingtonallee abbiegen will, kann dies vorerst nicht mehr.


+ Personen, die mit dem Rad und zu Fuß von Norden nach Süden entlang des Ring 2 unterwegs sind, umgehen die Baustelle über Am Gojenboom und Bauerberg.

+ Personen, die mit dem Rad von Süden nach Norden fahren, werden über die Bushaltestelle Horner Rennbahn geführt. Von der Rennbahnstraße kommend, ist das Überqueren der Washingtonallee nötig.

+ Die Straße Bauerberg wird zur Sackgasse: Ein Abbiegen von oder auf die Rennbahnstraße ist nicht mehr möglich.

Woran sich nichts ändert

+ Wer als zu Fuß vom Gojenboom zum EKZ Horn möchte, erreicht dieses wie gewohnt oberirdisch über die Kreuzung sowie durch die Unterführung („Timetunnel“) oder – mit gültigem Ticket oder Bahnsteigkarte – durch die Haltestelle Horner Rennbahn.

+ Die Haltestelle Horner Rennbahn sowie Tiefgarage und Haspa-Filiale der Rennbahnstraße 27 sind wie gewohnt zu erreichen.

Alle Details in der Grafik

Grafik mit eingezeichneten Umleitungen rund um die Horner Rennbahn.

 

+++  +++  +++  +++  +++ 

(Meldung vom 24.04.2020)

In der letzten Aprilwoche starten Kampfmittelsondierungen entlang des Grünzugs Am Gojenboom vor der Horner Freiheit.

Um notwendige Geräte für diese Arbeiten abzustellen, wird ein Teil des Parkplatzes westlich der Horner Freiheit vorübergehend als Baustelleneinrichtungsfläche benötigt. Von Montag, 27. April, bis voraussichtlich Mittwoch, 13. Mai 2020, steht dieser Bereich daher nicht zum Parken zur Verfügung.

Im Anschluss wird die volle Parkfläche wieder genutzt werden können, bis die Fläche ab voraussichtlich August/September 2020 als Logistikfläche für den U4-Tunnelbau benötigt wird.

Am Ring 2 vor der Haltestelle Horner Rennbahn laufen derzeit weiter die Umbauarbeiten. Ziel ist es, die Fahrbahnen für die Bauzeit leicht nach Osten zu verlegen. Der Ring bleibt durchgängig befahrbar.
 


Weitere Informationen

 

(Stand: 6.05.2020)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Guten Tag! Die Eingriffe in die Umwelt werden, wie bei Projekten dieser Art üblich, nach dem Bundesnaturschutzgesetz ausgeglichen beziehungsweise ersetzt. Ein sogenannter landschaftspflegerischer Begleitplan zeigt dabei die nötigen Ausgleichsmaßnahmen für alle Eingriffe in Natur und Landschaft auf.
Dabei wird der ökologische Wert der Bäume anhand bestimmter Kriterien ermittelt. Einem größeren und älteren Baum werden als Ausgleichsmaßnahme entsprechend mehrere jüngere Bäume gegenübergestellt. Diese haben dann einen vergleichbaren ökologischen Nutzen. Aufgrund dessen stehen den 769 zu fällenden Bäumen für die Verlängerung der U4 auf die Horner Geest nach landschaftspflegerischem Begleitplan ein bilanzierter Ausgleichsbedarf von 2282 Bäumen gegenüber.

Wir pflanzen im Bereich von Horn insgesamt 633 neue Bäume. Mindestens 160 davon sind großkronige Exemplare, damit die Manshardtstraße rasch wieder grün wird. 104 Bäume haben wir schon vor Beginn des eigentlichen U-Bahn-Baus auf der Horner Geest nachgepflanzt, u.a. an der Stoltenstraße.
Für die restlichen bilanzierten Bäume werden stadtweit weitere Bäume gepflanzt. Direkt vor Ort können leider nicht mehr Bäume gesetzt werden, weil u.a. zu eng nebeneinanderstehende Exemplare nicht anwachsen bzw. sich gegenseitig den Lebensraum wegnehmen können und teilweise im Boden liegende Leitungen eine engere Bepflanzung nicht zulassen Daher werden neben den Bäumen auf der Horner Geest u.a. auch weitere Bäume auf Flächen im Bezirk Mitte oder anderen Bezirken gepflanzt, die aus naturschutzfachlichen Erwägungen und im Sinne der städtebaulichen Weiterentwicklung sinnvoll sind.

In Ihrem Update oben sprechen Sie davon, dass die Washingtonallee "vorerst" vom Verkehr aus der Sievekingsallee nicht befahrbar ist. Für mich als Geschäftsinhaber in der Washingtonallee bedeutet das eine deutliche Reduzierung meines Kundenverkehrs. Von daher würde ich gerne wissen, was genau mit "vorerst" gemeint ist.

Das Linksabbiegen in die Washingtonallee wird bis voraussichtlich 2023 nicht möglich sein. Je nach Bauphase wird es in dem Bereich verschiedene Verkehrsführungen geben. Bei weiteren Hinweisen oder Rückfragen zur Baustelle in Horn können Sie sich auch gerne bei den Kollegen melden, alle Kontaktdaten finden Sie hier.

Guten Abend,

ich bin Anwohnerin Am Gojenboom. Wenn die Parkplätze des großen Pendler Parkplatzes wegfallen, gibt es hier mit den PKWs von AnwohnerInnen und PendlerInnen ein Verkehrschaos. Welche alternativen Parkmöglichkeiten werden für uns als AnwohnerInnen geschaffen?

Guten Tag,

je nach Bauabschnitt werden Parkplätze vor Ort vorübergehend oder dauerhaft wegfallen, um diese Flächen u.a. für Baugruben, Baustelleneinrichtungsflächen, Baustraßen oder temporäre Bushaltestellen zu nutzen. Der Parkplatz westlich der Horner Freiheit wird voraussichtlich ab Herbst 2020 als Logistikfläche für den U4-Tunnelbau benötigt. Für öffentliche Parkplätze kann kein Ersatz geschaffen werden.

Die Polizei davon aus, dass Pendler*innen auf die Park&Ride-Parkplätze an den Haltestellen Horner Rennbahn oder Steinfurther Allee ausweichen werden.

Guten Abend,

welche Maßnahmen werden getroffen, um zu verhindern, dass PendlerInnen aufgrund der Sperrung des Parkplatzes am Gojenboom die umliegenden Straßen "dicht parken"? Wieso bekommen die AnwohnerInnen für die Bauzeit keine speziellen Parkausweise und die Straßen Am Gojenboom, O'swaldstr, Anna-Lühring-Weg und Horner Weg werden zu einer Anwohnerparkzone erklärt? Welche Lösungsansätze sehen Sie konkret für AnwohnerInnen mit PKW?
MfG

Guten Tag,

der Parkplatz westlich der Horner Freiheit wird voraussichtlich ab Herbst 2020 als Logistikfläche für den U4-Tunnelbau benötigt. Für öffentliche Parkplätze kann kein Ersatz geschaffen werden.

Was Ihre Sorge zur möglichen, verstärkten Nutzung der umliegenden Parkflächen durch Pendler*innen betrifft geht die Polizei davon aus, dass Pendler*innen auf die Park&Ride-Parkplätze an den Haltestellen Horner Rennbahn oder Steinfurther Allee ausweichen werden.

Moin, kann mir mal jemand verraten, warum so völlig sinnbefreit eine Ampel in der Verschwenkung aufgestellt ist ? Eine Füßgängerampel kommt ca 50 m Meter danach. Die Ampel in der Verschwenkung hat auch keinen Abbieger oder sonst einen offensichtlichen Grund.
Grüße
Björn

Moin Björn,

die Ampel dient der Ausfahrt von Baustellen-LKWs aus dem Bauabschnitt Gojenboom/Rennbahnstraße und wird voraussichtlich ab Spätherbst in vollem Umfang genutzt werden.

Das kann doch wohl nicht wahr sein dass sogar am frühen Samstagmorgen hier der Presslufthammer und die Säge schellt. Ich fühle mich hier langsam verarscht ab 6 Uhr geht hier der Lärm los und um 8 Uhr hört er dann erstmal auf wieder auf. Die Leute die das Planen haben keinen Respekt vor Menschen die fünf Tage die Woche arbeiten und gerne mal 2 Tage ausschlafen möchten.

Guten Tag,

ein zu früher Arbeitsbeginn ist natürlich sehr ärgerlich und wir bitten dies zu entschuldigen. Grundsätzlich arbeiten wir werktags (montags bis samstags) von 7 bis 20 Uhr und unser Bauleiter weist die vor Ort tätigen Firmen auf die geltenden Arbeitszeiten hin. Sollten Sie erneut beobachten, dass bereits vor 7 Uhr gearbeitet wird, wäre es hilfreich, wenn wir wüssten, wo genau die Bautätigkeit stattgefunden hat, damit wir die entsprechende Firma direkt ansprechen können und sie erneut auf das Einhalten der Arbeitszeiten hinweisen können. Schicken Sie Ihre Hinweise gerne auch per E-Mail an u4-horn@hochbahn.de.

Vielen Dank für Ihre Nachfrage zum Baubeginn. Der Tunnelbau startet voraussichtlich Ende des Jahres und er wird mit der Erstellung einer trockenen Baugrube für den Tunnel beginnen.

Wenn Sie in Zukunft über den Fortschritt der U4-Verlängerung auf dem Laufenden gehalten werden möchten, melden Sie sich hier gerne für unseren Newsletter an. Die wichtigsten Infos zum Projekt erhalten Sie dann regelmäßig direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Kann mir jemand sagen, wann dieser unmögliche Lärm aufhört? Um Punkt 7 geht's los und dann den ganzen Tag ohne Pause. Ich kann an keinem Meeting (Home-Office) teilnehmen, ohne ständig mein Mikro an und aus zu stellen, weil der Lärm zu laut ist. An Schlaf nach 7 Uhr ist auch nicht zu denken. Ich drehe langsam durch.
Wie lange geht das noch so?

Guten Tag und vielen Dank für Ihre Nachricht.

Uns ist bewusst, dass die Baustelle Beeinträchtigungen für die Anwohnerinnen und Anwohner mit sich bringt und das gerade jetzt, da viele Menschen aufgrund des Lockdowns viel Zeit zuhause verbringen und dort arbeiten, Lärm natürlich besonders nervig ist. Wir setzen anwohnerschonende Baumethoden sowie moderne Geräte ein, um den Lärm möglichst gering zu halten. Vollständig verhindern können wir ihn jedoch nicht.

Leider schreiben Sie nicht, in welchem Bereich Sie wohnen. Daher können wir Ihnen keine Antwort auf Ihre Frage geben, wie lange die Bauarbeiten noch andauern werden. Mit dem Baustellenkompass informieren wir die Anwohnerinnen und Anwohner bestmöglich über die laufenden Arbeiten zur U4-Verlängerung auf die Horner Geest und geben die Zeiträume so konkret wie möglich an.

Neue lärmintensive Bautätigkeiten sind in den vergangenen Tagen bei den Baustellen der U4-Verlängerung auf die Horner Geest nicht aufgenommen worden. Allerdings wird seit einigen Tagen der Rundbunker neben der Rennbahnstraße 27 an der Ecke Bauerberg/Am Gojenboom abgerissen, was sehr laut ist. Diese Baumaßnahme steht nicht im Zusammenhang mit der U4-Verlängerung und daher können wir Ihnen keine Auskunft darüber geben, wie lange diese Maßnahme noch andauert.

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich wohne im Dunckersweg. Es wird sich also um den Rundbunker handeln. Vielen Dank!

Was mit Parkplätze für die Bewohner? Wo können die jetzt parken? ZB Meurerweg, Sandkamp ...

Guten Tag und vielen Dank für Ihren Hinweis.

Uns ist bewusst, dass die Baustelle im Rahmen der U4-Verlängerung auf die Horner Geest Beeinträchtigungen für die Anwohnerinnen und Anwohner mit sich bringt. Je nach Bauabschnitt werden Parkplätze vor Ort vorübergehend oder dauerhaft wegfallen, um diese Flächen u.a. für Baugruben, Baustelleneinrichtungsflächen, Baustraßen oder temporäre Bushaltestellen zu nutzen. Wir sind bemüht, die Erreichbarkeit von privaten Parkplätzen sicherzustellen bzw. temporäre Ersatzstellflächen zu schaffen. Für öffentliche Parkplätze kann jedoch auch weiterhin kein Ersatz zur Verfügung gestellt werden.

Die Umleitung der Veloroute zum Gojenboom war/ist schon sehr holprig. Seit der Gojenboom gsperrt ist teilt sich die Veloroute (also kein einfacher Radweg) die Zuwegung auf engem Platz mit den Fußgängern. Der Weg geht direkt vor dem U-Bahn-Eingang entlang. Kurzfristig lässt ich mit der Lösung leben, aber bei der Bauzeit.... Sieht so aus, als ob sich hier nicht ausreichend Gedanken gemacht wurde über den Fahrradverkehr.

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Die Verkehrsführung wird so geplant, dass möglichst wenig Einschränkungen für den Fuß- und Radverkehr entstehen. Wenn nötig werden Planungen nachgebessert. Die Veloroute wurde zunächst auf Am Gojenboom verlegt. Dort kam es seit der Sperrung der Straße häufiger zu Konflikten. Grund hierfür ist die Vergrößerung der Baustelle, die eine gemeinsame Nutzung des Weges für den Fuß- und Radverkehr zur Folge hatte. Daher hatte die Verkehrsdirektion der Polizei angeordnet, die Veloroute 8 großräumig umzuleiten. Bereits seit Ende April 2021 führt die Veloroute 8 bauzeitlich vom Horner Weg über Rhiemsweg, Beim Rauhen Haus, Bauerberg, Beim Pachthof, Sandkamp auf die Washingtonallee.

Der Weg Am Gojenboom zwischen U-Bahnausgang und Bauerberg wurde auf mindestens 2,50 m verbreitert. An dieser Stelle wird mit einer sogenannten „Servicelösung“ über das Schild „Fahrrad frei“ darauf hingewiesen, dass Radfahrer*innen die Fußgänger*innen nicht beeinträchtigen dürfen und ihre Geschwindigkeit ggf. anpassen, wenn nötig warten, ggf. absteigen und das Rad schieben müssen.

Herzliche Grüße

Ihre Hochbahn