U2/U4 im Oktober gesperrt

U2/U4 im Oktober gesperrt

Östlich der Haltestelle U Burgstraße baut die HOCHBAHN ein neues Kehrgleis zwischen die bestehenden Gleise der U2 und U4. Dieses Kehrgleis bietet die Möglichkeit, U-Bahnen „zwischenzuparken“, die gerade nicht im Einsatz sind oder die bei hohem Fahrgastaufkommen schnell verfügbar sein sollen. 

Es wird auch genutzt, um 2024 baulich den Anschluss der Neubaustrecke U4 Horner Geest ans bestehende Netz realisieren zu können. Langfristig trägt das Kehrgleis dazu bei, dass die HOCHBAHN den Betrieb der U-Bahnen noch zuverlässiger und flexibler gestalten kann.

Für diese Arbeiten werden die Linien U2 und U4 von Dienstag, 4. Oktober, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 23. Oktober, Betriebsschluss, zwischen Berliner Tor und Hammer Kirche gesperrt.

Die HOCHBAHN richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Bitte nutzen Sie für den bequemen und barrierefreien Umstieg zwischen U-Bahn und Ersatzverkehr die Haltestelle Rauhes Haus.

Die U4 fährt im 15-Minuten-Takt montags bis freitags von 6.30 bis 21 Uhr und sonnabends von 10.30 bis 21 Uhr nur zwischen Elbbrücken und Jungfernstieg.

Informieren Sie sich auch vor Ort über Aushänge und Durchsagen sowie auf hvv.de oder in der hvv-App.

Um die Sperrung so kurz wie möglich zu halten, wird rund um die Uhr gearbeitet. Die lärmintensiveren Arbeiten finden tagsüber zwischen 7 und 20 Uhr statt. Bei allen Arbeiten setzen wir modernste Maschinen ein und sorgen für bestmögliche Schalldämpfung.

Sperrung U2/U4

 

Während der Sperrung verkehrt die U2 zwischen Niendorf Nord und Berliner Tor tagsüber weiterhin im 5-Minuten-Takt. Betrieblich ist ein Kehren der U4 am Berliner Tor dann nicht möglich. Deshalb fährt die U4 montags bis freitags, 6.30 bis 21 Uhr, und samstags von 10.30 bis 21 Uhr zwischen den Haltestellen Elbbrücken und Jungfernstieg. Da dort kein direkter Gleiswechsel möglich ist, wird ein Pendelverkehr eingerichtet. Die U4 fährt dann mit Vollzügen in einem 15-Minuten-Takt statt in einem 10-Minuten-Takt.

Weitere Informationen

(Stand: 21.09.2022)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben