Vorheriger Vorschlag

U5 Uhlenhorst

Mit Vergnügen zur Alster: Mit der Lage unter dem Mundsburger Damm wird die U5-Haltestelle Uhlenhorst (Arbeitstitel) nicht nur die benachbarten Anwohnerinnen und Anwohner gut an das S- und U-Bahn-Netz anbinden.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

U5 Jarrestraße

Optimal zu beiden Seiten: Von der U5-Haltestellenlage Jarrestraße (Arbeitstitel) werden rund 16.000 Menschen profitieren.

weiterlesen

U5 Beethovenstraße

Möglichst vielen Menschen erstmals eine U-Bahn-Haltestelle in der Nähe bieten - mit einer U5-Haltestelle Beethovenstraße (Arbeitstitel) unter dem Winterhuder Weg.

Von der Lage zwischen den Querstraßen Beethovenstraße/Zimmerstraße und Mozartstraße/Schenkendorfstraße profitieren sehr viele Anwohnerinnen und Anwohner in den dicht bewohnten Vierteln auf beiden Seiten entlang der Hauptstraße. Von dort geht es in Zukunft mit der U5 in 5 Minuten vom Komponistenviertel in die Innenstadt. Wie bei allen neu gebauten Haltestellen üblich werden die Fahrgäste die Bahnsteige barrierefrei erreichen.

Wichtig dabei: Auch diese Haltestellenlage stellt den aktuellen Planungsstand dar. Dieser kann sich im Rahmen der weiteren, vertiefenden Planung noch ändern.

Haben Sie zu dieser Haltestellenlage weitere Ideen oder Hinweise, die bei der Planung berücksichtigt werden sollten? Teilen Sie uns Ihre Hinweise und Anregungen zur dieser Haltestellenlage mit!

* Hinweis zu den eingezeichneten Zugängen: Diese dienen nur der Veranschaulichung. Wo Treppen, Fahrtreppen und Aufzüge am Ende genau liegen werden, ist Gegenstand der vertieften Planung.

Kommentare

Als Bewohner dieses Stadtteils und tägl. Nutzer unserer Öffis fehlt mir für diese Station das Verständnis.
Gerade am Winterhuder Weg und den anderen genannten umliegenden Straßen ist die Anbindung in die Innenstadt, aber auch in Richtung Stadtpark, Barmbek, etc. sehr gut; es gibt drei Buslinien am Winterh. Weg die jeweils eine Station von der Mundsburg entfernt sind, Zimmerstr. & Schenkendorfstr. sind entweder genauso oder einen Halt mehr entfernt oder wählen die Buslinie 6 in die Stadt.

Die Station Jarrestraße ist da ein schon besseres Beispiel, was schlechte Anbindung angeht.
Dort würde die Haltstelle sehr viel Sinn ergeben, da jede Anbindung zur nächsten Bahn in Richtung Innenstadt entweder mit einem Fußmarsch oder einem kleinen Bustrip verbunden ist.

Der Bus von der Beethovenstr. zum Hauptbahnhof (evtl. mit Umsteigen an der Mundsburg auf die U3) braucht deutlich länger als die U-Bahn (ca. 10 Minuten Ersparnis), nicht zu reden von der wesentlich niedrigeren Kapazität.

der Gast vom 23.08.2019 um 12:08 Uhr hat das U-Bahn-Konzept (noch) nicht verstanden. Dieses dient dazu, die Fahrgäste aus den Bussen, die die Straßen verstopfen, zu bekommen und auf die schnellere U-Bahn zu verlagern. Die Busse werden anschließend wenn überhaupt in längeren Takten reduzierter fahren.

Und was nützt eine neue U-Bahn-Linie, wenn sie im Stadtkern keine Haltestellen hat und die Gebiete durchfährt?

Eine Haltestelle in diesem Stadtteil ist äußerst sinnvoll! Bisher ist eine schnelle Anbindung an die City umständlich. Die U Bahn wäre ein echter Mehrwert.

Der vorgeschlagene Eingang am Uhlenhorster Kanal erscheint aufgrund der Lage perspektivisch als unattraktiv. Besteht hier die Möglichkeit die Station etwa 50m südlicher zwischen die Kreuzungen Beethoven-Straße und Heinrich-Hertz-Straße zu setzen und diese über die Umsteige-Ebene anzuschließen? Gerade der südliche Zugang würde damit aufgewertet werden. Mit dieser Lage wäre vor allem für die Bewohner des dicht besiedelten Komponistenquartiers die Nutzung der U5 aufgrund kürzerer Wege vereinfacht.

Mit der U5 wollen wir möglichst viele Menschen an das Schnellbahnnetz anschließen. Dennoch sind wir in einer dicht bebauten Stadt wie Hamburg von diversen Rahmenbedingungen abhängig. Neben einer komfortablen Anbindung der Anwohner gehören dazu u.a. bauliche Aspekte. Eine Verschiebung der Haltestelle Beethovenstraße nach Süden wird aktuell nicht verfolgt. Bei dieser Haltestelle liegt eine planerische Herausforderung vor, da unter dem Winterhuder Weg Abwasserleitungen, genauer gesagt zwei große Siele liegen, die an der geplanten Haltestelle der U5 vorbeigeführt werden müssen. Dies ist durch die umliegende Häuserbebauung begrenzt.

Ich bin noch etwas zwiegespalten, was den Bau der U5 betrifft. Ich würde es begrüßen, wenn nachweislich der Straßenverkehr hier am Winterhuder Weg entlastet wird. Anwohner, die oft alleine mit dem PKW zur Arbeit fahren, ihre Autos stehenlassen oder Zweit-und Drittwagenbestände überdenken. Wenn nach dem Aufreissen des Winterhuder Weges die Flächennutzung bürgernaher wird. Heißt, beide Seiten einspurig für den Autoverkehr, sehr breite Radwege auf beiden Seiten ( auch vor dem Stück Musik und Obstgeschäft Bescherer ), Baumbepflanzung mit heimischen Platanen beidseitig, die ÖFFENTLICHEN endlich kostenfrei für alle Bürger werden. UND ganz wichtig ;) : der Winterhuder Weg nach dem Rückbau mit FLÜSTERASPHALT belegt wird !!!! Für unser aller Nervenkostüm.Es ist irre laut am Winterhuder Weg geworden. Nachts werden u.a. hier Straßenrennen mit aufheulenden Motoren gefahren. Das als Goodie für uns Anwohner für die bevorstehenenden großen Baustellen wäre sicher das Mindeste :)