Geschäftsführung HOCHBAHN U5 Projekt GmbH

HOCHBAHN begrüßt neue Tochter: U5-Projektgesellschaft

Neuigkeiten beim Großprojekt U5: Die HOCHBAHN hat für die weitere Planung und den Bau von Hamburgs neuer Lebensader eine Projektgesellschaft gegründet. Das Unternehmen unter der Leitung von Dr. Petra Welge und Klaus Uphoff wird als 100-prozentige Tochter der HOCHBAHN ab sofort alle planerischen und baulichen Aufgaben des Projektes verantworten bis die U5 fährt.
 
Dafür wechseln rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem derzeitigen Projektteam in die neue HOCHBAHN U5 Projekt GmbH. Die Gründung der Projektgesellschaft sorgt dafür, dass künftig Kompetenzen noch effektiver genutzt und Entscheidungswege verkürzt werden. Für die HOCHBAHN bedeutet das wiederum eine noch stärkere Konzentration auf ihr Kerngeschäft als Verkehrsunternehmen. 

"Riesige Chance für die Stadt Hamburg"

HOCHBAHN-Chef Henrik Falk: „Die U5 ist DAS Verkehrsprojekt der nächsten Jahre in Hamburg. Neben der U4-Verlängerung bietet vor allem diese neue Linie eine riesige Chance für unsere Stadt. Sie ist gleichzeitig entscheidend, um die Mobilitätswende in Hamburg zu schaffen. Darauf muss aller Fokus liegen.“    

Die Projektgesellschaft wird von zwei Geschäftsführenden geleitet. Den technischen Part übernimmt Klaus Uphoff. Seit 2017 ist der studierte Bauingenieur bereits Bereichsleiter für den U-Bahn-Neubau U5 bei der HOCHBAHN und für die technische Steuerung der planerischen, baulichen, betrieblichen und fahrzeugseitigen Anforderungen der neuen U-Bahn-Linie zuständig.

Projektgesellschaft wird Technik-Ressort der HOCHBAHN angegliedert

Daneben übernimmt die Juristin Dr. Petra Welge die kaufmännische Leitung der Projektgesellschaft. Sie verantwortet die Bereiche Recht, Finanzen und Einkauf. Dr. Petra Welge bringt umfangreiche Erfahrungen in der Umsetzung von Großprojekten mit. Zuletzt begleitete sie als Mitglied der Geschäftsführung der Bauherrin den Erwerb, die Entwicklung und den Bau des Überseequartiers im Herzen der HafenCity. 

Die U5-Projektgesellschaft wird als Beteiligungsunternehmen direkt dem Technik-Ressort der HOCHBAHN unter der Leitung von Vorstand Jens-Günter Lang angegliedert. Damit ist sie auch weiterhin eng mit der HOCHBAHN verbunden und berichtet direkt an die Unternehmensleitung. Die HOCHBAHN bleibt Vorhabenträgerin, Bauherrin und Zuwendungsempfängerin für die U5.

Verantwortliche ziehen an Bürostandort in City Nord

Jens-Günter Lang, Technik-Vorstand der HOCHBAHN, betont die Bedeutung der U5 hinsichtlich der Projektdauer und des für Hamburg bislang einzigartigen, planerischen und baulichen Aufwands : „Deshalb ist die Projektgesellschaft für uns das Mittel, sich stark zu fokussieren und weiter zu professionalisieren. Die Erfahrung aus anderen Städten zeigt, dass ein solcher Schritt der Aufgabe und dem Projekterfolg dient. Die neue Gesellschaft bündelt so alle vorhandenen Kräfte für die U5.“

Die Projektgesellschaft startet im Mai 2022 und wird Anfang Juni an ihren neuen Bürostandort in der City Nord ziehen. Damit befindet sich das Unternehmen in unmittelbarer Nähe zum ersten Bau-Abschnitt der U5 von Bramfeld in die City Nord, für den bereits im Oktober 2021 die ersten bauvorbereitenden Arbeiten begonnen haben. 

 

Weitere Informationen

 

(Stand: 19.05.2022)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben