Vorheriger Vorschlag

U5 unsinnig für Hoheluftbrücke/Grindelberg/Uni/Dammtor

Aufgrund des nicht zu erkennenden Bedarfs der U5 für den Abschnitt von der Innenstadt bis Hoheluftbrücke und darüber hinaus, außerdem wegen des zu erwartenden jahrelangen Baugeschehens, der extrem hohen Kosten müssen die U5-Pläne für diese Abschni

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Grüne Station für Fußgänger*innen und Radfahrende

Das größte Problem am Grindelberg an der Kreuzung zur Schlankreye ist der MIV. Hier muss der Autoverkehr deutlich reduziert werden! Der Gruindelberg sollte einen sicheren Radweg bekommen, denn hier ist Radfahren leider sehr gefährlich.

weiterlesen

Braucht kein Mensch

Adresse: 
Grindelberg 59, 20144 Harvestehude

Als Bewohner der Grindelallee kenne ich die Gegend von Uni bis Hoheluft sehr gut.
Die Gegend ist über die U-Bahnen Schlump, Hoheluft und Hallerstrasse sehr gut angebunden. Auch das Dammtor ist als Zubringer für die Uni sehr nah. Dazu kommen die Busse der Linien 4 und 5.
Hier ist absolut kein Bedarf am einer U5 zu erkennen.
In Zukunft wird es eher weniger Mobilität geben als vor der Pandemie. Und bisher hat alles völlig ausgereicht.
Mir fehlt auch jede Vorstellung, wo in dieser sehr eng bebauten Gegend die benötigten Treppen und Fahrstühle noch hinpassen sollen.
Zudem stürzen sie diese Gegend in jahrelange Bauarbeiten, die erst einmal mehr Probleme schaffen als sie je Verbesserungen bringen können.
Jede Abwägung zwischen dem Aufwand und dem Chaos der Bauphase mit dem Nutzen kann nur negativ ausfallen und einen Bau dieser Haltestellen auch dadurch unsinnig machen.
Aber wie gesagt, mein Hautargument dagegen ist der nicht vorhandene Bedarf.
Die U5 mag mit bestimmten Haltestellen Sinn ergeben, die Haltestellen Universität, Grindelberg und Hoheluftbrücke aber braucht niemand.

Kommentare

Das Rentner keine U Bahn brauchen, ist ja nichts Neues und wird als Hauptargument gegen den Bau solcher Infrastrukturmaßnahmen aber auch nichts nutzen. Wenn Sie denn der Meinung sind, dann können Sie ja gegen den Planfeststellungsbeschluß klagen. Die U5 mag vielleicht Stand heute etwas überdimensioniert sein, auch kann man fragen, warum unbedingt im Bereich Grindel/Hoheluftchaussee in bergmännischer Bauweise und nicht in offener gebaut werden muß (dadurch sehr tief und auch kostenträchtiger) auch muß man sich noch Gedanken machen, ob man den Bahnhof der U3 nicht über die Hoheluftchaussee verlegen sollte um einen besseren Übergang zur U5 zu gewährleisten...aber die U5 wird von Menschen gebraucht werden und auch genutzt. Daran ändern auch pensionierte Nörgler nichts.

Seiten