Horner beteiligen sich aktiv an Planungen zur Verlängerung der U4 auf Horner Geest: Hier beim Stadtteilrundgang am 20. Mai 2017.

Horner beteiligen sich aktiv an Planungen zur Verlängerung der U4 auf Horner Geest

Bei einer Auftaktveranstaltung am 14. Juli 2016 stellte die HOCHBAHN das Projekt erstmals im Stadtteil vor. Im Stadtteilhaus Horner Freiheit erhielten die Bürgerinnen und Bürger Einblick in die Planungen. Was die meisten beschäftigte: Wie wird gebaut? Wie werden Straßen und Häuser während der Bauarbeiten beeinträchtigt? Werden sich Busverbindungen während der Bauzeit verändern? Und was passiert mit den Busverbindungen, wenn die U4 irgendwann auf die Horner Geest führt? Wie wird die Umwelt unter den Bauarbeiten verändert werden?

Am 29. November 2016 kehrte die HOCHBAHN mit einer Planwerkstatt zum Thema Haltestelle in den Stadtteil zurück. Anhand erster Entwürfe der zwei neuen Haltestellen Dannerallee und Stoltenstraße sowie der umzubauenden Haltestelle Horner Rennbahn diskutierten Experten der HOCHBAHN mit den Bürgern vor Ort, wie diese im Detail aussehen können. Wo sollen Ausgänge liegen? Wo machen Rolltreppen Sinn? Oder wo könnten Fahrstühle angeordnet werden? Viele Anregungen der Bürgerinnen und Bürger haben die Planungen der Ingenieure bereichert. Zum Beispiel: Was einen Zebrastreifen an der Haltestelle Stoltenstraße betrifft. Die Lage des Aufzugs an der Dannerallee. Oder: Den Bau eines zweiten Aufzuges am westlichen Ende der neuen Haltestelle Horner Rennbahn.

Besonders aktiv wurde es beim Stadtteilrundgang am 20. Mai 2017: Mit Abschluss der Vorentwurfsplanung wurden die Anwohnerinnen und Anwohner bei einem Spaziergang durch das Viertel auf den aktuellen Stand der Planungen gebracht. Gemeinsam mit Planern und Ingenieuren begingen sie die Strecke vom Stadtteilhaus Horner Freiheit bis zum Schiffbeker Moor und bekamen dabei Antworten auf ihre individuellen Fragen. Wie werden sie ihr Viertel während der Bauphasen erreichen? Welche ihrer Anregungen haben die Entwürfe der Planer bereichert?

 

Weitere Informationen

 

(Stand: 21.05.2017)