Der 5er Bus auf der Hoheluftchaussee: In Zukunft soll die U5 die stark frequentierte Buslinie entlasten.

Ganz viel Potenzial: U5 schließt wichtige Lücken im Netz

Eppendorf und Hoheluft: Altbau-Dichte, mehr angemeldete Autos als Parkplätze und das UKE mit 11.000 Mitarbeitern und 400.000 Patienten im Jahr. Und kein U-Bahn-Anschluss?

Uni-Campus und Grindelviertel: 43.000 Studierende, ein ebenso dicht bewohntes Viertel, viele Cafés und Restaurants - und der 5er-Bus am Anschlag.

Jarrestadt und Winterhude: Backstein-Burgen, wenige Parkplätze, viele Geschäfte und Kampnagel als Veranstaltungs-Hotspot - und das Alles nur mit dem Bus erschlossen?

Drei Beispiele, die verdeutlichen, warum es dringend nötig ist, die U5 von Borgweg über die Innenstadt bis Stellingen zu führen und damit Lücken im Netz zu schließen. Hamburg braucht die zentrale Lebensader, die zuverlässig Menschen aus dicht bewohnten Stadtteilen schnell in und durch die Stadt bringt. So wie vor gut 100 Jahren die U3 gebaut wurde, um dieses Ziel zu erreichen.

Das belegen auch die Prognosen zu den erwarteten Fahrgästen: 16.000 pro Tag an der U5-Haltestelle Jarrestraße, 28.000 an der Uni und 95.000 am Hauptbahnhof. Insgesamt rechnet die HOCHBAHN täglich mit 300.000 Menschen, die den Abschnitt zwischen Borgweg und Lokstedt bzw. Stellingen nutzen werden. Als direkte Anwohner profitieren 110.000 Hamburgerinnen und Hamburger von einer U5-Haltestelle, die nur einen Fußweg weit entfernt ist.

Damit kommen im Endeffekt alle schneller durch die Stadt - und machen die Wege kürzer!

  • Rasant: In 7 Minuten von der Jarrestraße zum Hauptbahnhof - anstelle von 23 Minuten, die man heute für die Strecke braucht.
  • Krass: Von Siemersplatz bis Hauptbahnhof: Nur noch 12 Minuten statt 25.
  • Undenkbar heute: In 4 Minuten von der Uni zum Hauptbahnhof - statt 13 Minuten.

Und die Fahrtzeiten verkürzen sich nicht für diejenigen, die nur die Linie U5 nutzen. Durch das Kreuzen der U5 mit anderen Linien entstehen ganz neue Verbindungen, die die Hamburger noch schneller durch die Stadt bringen. Wo zum Beispiel?

  • In 22 Minuten von Billstedt zur U5-Haltestelle Gärtnerstraße - anstelle von 31 Minuten.
  • Nur die Hälfte der Zeit braucht man in Zukunft von der Jarrestraße zu den Messehallen: 15 Minuten statt 29.
  • Von Bramfeld zur U4-Haltestelle HafenCity Universität? Später in 27 Minuten statt 42.


Mehr Informationen

 

(Stand: 15.01.2019)